Titelzeile

Wacholderheide Obersiebenbrunn

Die Wacholderheide
Weidende Schafe in der Wacholderheide

Wie schon der Name sagt, ist die Wacholderheide durch einen auffallend schönen Wacholderbestand geprägt. Einzelne Büsche sind reichlich alt und mehrere Meter hoch. Die einst ausgedehnten Weideflächen verwaldeten im Laufe der Jahre und wurden auf zwei kleinere, nicht zusammenhängende Kernstücke eingeengt. Beide sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Durch Rodungen im Randbereich wurden dem umgebenden Robinien­wald Flächen wieder abgerungen, sodaß die Größe der beweideten Wiesen drei bzw. fünf Hektar beträgt.

Beweidet wurde erstmals 1999.

Bereits jetzt zeichnet sich ab, daß die Beweidung mit Schafen ausreicht, um das Gebiet in seiner vollen Schönheit und Artenvielfalt zu erhalten, auch wenn auf den frisch gerodeten Flächen noch einige Zeit zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein werden.

 

 

[Wacholderheide Obersiebenbrunn]
[Weikendorfer Heide]
[Siebenbrunner Heide]

 

Zuletzt bearbeitet am 27.05.2017

zum Seitenanfang